Donnerstag, der 12. Oktober 2017

Vortrag zur Organspende

Die Organspende ermöglicht die Organtransplantation. Niere, Leber, Herz, Lunge und Dünndarm können von einem Spender auf einen Empfänger übertragen werden. Damit Organe nach dem Tod entnommen werden können, müssen gemäß dem Transplantationsgesetz bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Es muss eine Zustimmung des Verstorbenen oder seiner Angehörigen vorliegen und der Tod muss nach den Richtlinien der Bundesärztekammer eindeutig festgestellt sein.

Durch eine Organspende gelingt es, schwerkranken Menschen, deren Organe versagen, zu helfen. Oft ist eine Organspende die einzige Therapie, die einem Menschen das Leben retten kann.

Allein bei uns in Deutschland hoffen immer noch mehrere Tausende schwer erkrankte Menschen auf eine Organspende. Diese ist aber nur möglich, wenn Menschen zur Organspende bereit sind. Leider sind in Deutschland immer noch sehr wenige zu einer Organspende nach ihrem Tod bereit. Darum haben wir bei uns in Deutschland einen akuten Organmangel.

Im Moment liegt das Durchschnittsalter der Organspender bei 55 Jahren.

Nach dem Abschluss des sehr informativen Vortrags über das Thema Organspende durch Herrn Dr. Schramm wurden noch sehr viele offene Fragen zum Thema gestellt. Die Damen waren sich alle einig, dass das Thema Organspende ein sehr wichtiges Thema sei.