Montag, der 11. Dezember 2017

Erlebnistag in der Autostadt

Auf Einladung des Autohauses Mrozek aus Schladen und Scholl aus Bad Harzburg waren die UFH am vergangenen Montag in der Winterwelt der Autostadt in Wolfsburg.

Nachdem die Bahn sogar in Wolfsburg gehalten hatte, gingen die Damen vom Bahnhof direkt über die Brücke über den Kanal in Richtung „Weihnachtlicher Autostadt“, wo sie herzlich von Herrn Mrozek empfangen wurden. Nach einem Begrüßungskaffee gab es eine Übersichtsführung durch die Autostadt mit einem weiblichen Tourguide. Während des 60-minütigen Rundganges wurden die wichtigsten Attraktionen vorgestellt, damit man danach auch noch eine eigene Entdeckungsreise antreten konnte. Vor der Exklusivität des im Premium ClubHouse befindlichen millionenschweren Bugatti waren alle überwältigt. Im Pavillon von VW gibt es zur Zeit eine Simulation mit einer Visuell-Reality-Brille, mit der man autonom durch Barcelona fährt; außerdem eine Metallkugel bei der einem nach Berührung die Haare zu Berge stehen. Nach den spaßigen Erlebnissen stärkten sich alle erst einmal beim Lunch, bevor eine Maritime Tour auf dem Mittelland-Kanal in Richtung Fallersleben folgte. Vom Wasser aus wurde das Gelände und die Gebäude des Werkes erklärt. Auch eine Führung durch das Automobilmuseum ZeitHaus war im Programm enthalten, wo einige der ersten ausgefallenen Autos vorgestellt wurden – verpackt in kleine Geschichten rund um das Auto und seinen Konstrukteur sowie die Eigenarten mancher Besitzer. Auch die Ausstellung, die zur Zeit das Thema „24 Stunden von Le Mans“ behandelt, konnte besichtigt werden. Wie Ferry Porsche in den Anfängen getrickst hat, um überhaupt daran teilzunehmen, bis zum Erfolg von Porsche, der dann in den nächsten drei Jahren das Rennen in Folge gewonnen hat.

Nach den historischen Eindrücken begab man sich wieder nach draußen in die Winterlandschaft und konnte beim Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen zuschauen, bis um 17 Uhr unter dem Porschepavillon professionelle Eiskunstläufer die Shows „DOWN UNDER“ und „Lichter der Großstadt“ darboten. Es kam keine Langeweile auf und der faszinierende Tag ging so schnell vorbei, dass der Heimweg nur angetreten wurde, weil alle am nächsten Tag wieder früh aufstehen mussten um zur Arbeit zu gehen.

Die UFH bedanken sich nochmals herzlich beim Autohaus Mrozek-Scholl für diesen schönen Tag.